Sofia und R., Eltern aus Kaiserslautern, bereiteten sich auf die Geburt ihrer Kinder mit HypnoBirthing vor. Wie das erste Kind sollte das zweite auch im Klinikum geboren werden. Da ich mit meinen Paaren typischerweise immer bis (mindestens) vor dem Geburtstermin in Verbindung bleibe, schrieb ich sie samstags an.....


Sofia: "Hallöchen liebe Manu, bisher ist noch alles ruhig und tut sich nichts. Waren heute im Krankenhaus zur Kontrolle, weil heute ET+2 war - aber sieht alles gut aus. Mal sehen, wann die Maus kommt, macht es spannend...."


Manu: "Hallo Sofia, ja klar - nur die Ruhe...jedenfalls sind die Tage ja gezählt mit deinem dicken Babybauch. Ich dachte nur an dich....und das hat oft etwas zu bedeuten :-)


Sofia: "Vielen Dank meine Liebe. Dann hoffe ich,dass du Recht hast und die kleine Maus bald kommt, bevor meine Mama in Urlaub am Montag ist."


Zur Erinnerung: Es war Samstag, ET+2, Gyn. Untersuchung am Samstag zeigte noch keine Anzeichen zur Geburt.....


Am Sonntag dann fand ich die Nachricht:

"Baby ist da, alles gut! Daten und Bilder schicke ich später.... dank dir war alles wieder super und im Kreißsaal war mal wieder jeder begeistert. Ich danke dir wirklich von ganzem Herzen..."

Und hier der ausführliche Geburtsbericht:

Meine große Tochter ist total glücklich mit ihrer Schwester, mag sie am liebsten rund um die Uhr schmusen und küssen. Aber die Kleine ist zur Zeit ja nur am schlafen. Bisher klappt alles wirklich sehr gut mit unseren zwei Prinzessinnen.

Zur Geburt an sich: War wirklich eine Traumgeburt! Soooo unfassbar schnell - noch schneller und einfacher als bei der ersten Tochter - und das konnte ich mir nicht vorstellen, dass das tatsächlich noch geht, aber wie man sieht....nichts ist unmöglich.

Am 5 Uhr am Morgen hatte ich meine Welle, aber alles gut und war sehr gut auszuhalten und zu veratmen. Ein regelmäßiger Abstand von 10 Min. Ich sagte R. nach einer halben Stunde Bescheid, aber meinte auch, dass er noch schlafen könnte.... sollte der Abstand dichter werden, sage ich ihm Bescheid, damit er die große Tochter zu meiner Mama fahren kann.

Kurz nach 6 habe ich ihn dann geweckt, weil es nur noch alle 7 Minuten waren.

Wir gingen beide ins Bad - Renè duschen, ich habe meine Zähne geputzt und wollte auch nochmal schnell duschen gehen - wollte mir gerade die Haare zu einem Zopf binden und dann - kurz nach 6 ist die Fruchtblase geplatzt....naja, dann war nichts mehr mit duschen.

Ich habe den Rettungsdienst angerufen, damit ich liegend transportiert werden konnte.

Renè brachte dann unsere große Tochter zur Oma und um 7:03 Uhr war Renè dann auch im Kreißsaal. 22 Minuten später, 7:35 Uhr ist die kleine Maus dann zur Welt gekommen.

Die eine Hebamme fragte mich, ob ich Sportlerin wäre, weil ich so einen tollen, ruhigen Puls hatte. Die andere Hebamme war von der Geburt so begeistert, hätte sich am liebsten deine CD behalten.

Also Manu, das war die Geburt von unserem zweiten HypnoBaby. Ich habe dir wirklich sehr, sehr viel zu verdanken - ohne dich wäre das alles nur halb so gut geworden. Wirklich ein rießen großes DANKESCHÖN.




Kerzenheimer Str. 101, 67304 Eisenberg,

T 0176 92 27 27 61 I E manuma@t-online.de

©2023 by YOGA with MANU

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon