top of page

BAUCHFETT REDUZIEREN

Hast du dich auch schon gefragt, warum sich hartnäckiges Bauchfett ansammelt und wie du es effektiv loswerden kannst?

Oder hast du schon alles an Diäten ausprobiert und nimmst trotzdem nicht ab?

Es könnte bei einem Zusammenhang zwischen falscher Ernährung, Insulin, Cortisol und Bauchfett liegen... Hier erfährst du, wie du zu deinem Ziel kommen kannst:




Unsere Ernährung spielt dabei eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Bauchfett. Die zwei wichtigen Hormone, Insulin und Cortisol, können dabei die entscheidenden Gründe sein, wie der Körper Fett speichert. Gerade wenn die Ernährung reich an verarbeiteten Kohlenhydraten und Zucker ist, führt das zu einem hohen Insulinspiegel. Dieses überschüssige Insulin signalisiert dem Körper, überschüssige Energie in Form von Fett zu speichert - und meist ist das genau die Bauchregion.


Kohlenhydrate:

Sie haben die Eigenschaft, den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen zu lassen. Und wenn der Blutzuckerspiegel steigt, wird vermehrt Insulin ausgeschüttet, um den Zucker aus dem Blut in die Zellen zu transportieren. Dieses ständige Auf und Ab des Blutzuckerspiegels kannst Insulinresistenz führen, wodurch der Körper immer mehr Insulin benötigt, um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren.

Die Insulinresistenz kann zu einer Gewichtszunahme führen und es wird schwieriger, Fett abzubauen.


Neben den Auswirkungen von Insulin spielt auch das Stresshormon Cortisol eine Rolle bei der Fettspeicherung, insbesondere im Bauchbereich. Chronischer Stress erfährt die Produktion von Cortisol, was den Fettspeicherungsprozess fördern kann. Man bezeichnet das auch als "Stressbauch" - hier sammelt sich gerade Fett im Bauchbereich an.


Was kann man dagegen machen?

Anstatt immer weniger zu essen und frustriert zu sein, dass einfach nichts an Gewicht, bzw. Bauchspeck runter geht, wird Interfallfasten und/oder die ketogene Ernährung empfohlen.Sie haben sich als wirksame Strategien erwiesen, um Bauchfett loszuwerden und den Stoffwechsel anzukurbeln.


Durch die Reduzierung der Kohlenhydrataufnahme und die Erhöhung des Anteils an gesunden Fetten stellt die ketogene Ernährung den Körper in den Zustand der Getose, bei dem er effektiv Fett als Energiequelle verbrennt. Gleichzeitig hilft das Intervallfasten dabei, den Isulinspiegel zu senken und den Fettabbau zu fördern.


Vermeide Fehler

Es ist jedoch wichtig, ausreichend zu essen! Viele Menschen machen den Fehler, über einen längeren Zeitraum zu wenig zu essen. Das führt zu Heißhunger, fährt den Stoffwechsel runter und führt letztendlich zum Scheitern der Diät. Eine ausgewogene ketogene Ernährung mit ausreichender Nährstoffzufuhr ist entscheidend, um gesund abzunehmen und den Stoffwechsel zu optimieren.



Mit dem Programm Fett-Stoffwechselkur kannst du das ändern!

Laufzeit 14 Tage. Preis. 199 EUR


Kommentare


bottom of page